Eine Pilotstudie der Universität Illinois Chicago legt nahe, dass auch Väter an postpartalen Depressionen leiden können und deshalb auf diese untersucht werden sollten. In der Studie wurden 24 Väter interviewt und getestet, wobei 30% von ihnen positiv auf postpartale Depressionen getestet wurden. Dies unterstreicht die Bedeutung der psychischen Gesundheit von Vätern, da sich diese auch auf die Gesundheit ihrer Partnerinnen auswirken kann. Frühere Studien schätzten, dass 8% bis 13% der neuen Väter postpartale Depressionen erleben. Die höhere Rate in dieser Studie könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Teilnehmer zu ethnischen oder Rassen-Gruppen gehören, die mit strukturellen Herausforderungen und sozialen Determinanten konfrontiert sind, die die psychische Gesundheit verschlechtern.

Die Studie wurde in der Two-Generation Clinic von UI Health durchgeführt, die sich dafür einsetzt, die Gesundheitsversorgung von einkommensschwachen Müttern zu priorisieren. Allerdings werden Väter oft in diesem Prozess vernachlässigt. Gespräche mit Vätern in der Klinik führten zu dieser Studie und einem größeren Forschungsprojekt, um die Erfahrungen von Vätern in Bezug auf ihre geistige und körperliche Gesundheit zu verstehen.

Dr. Sam Wainwright, der Hauptautor, glaubt, dass es eine Chance darstellt, Männer bei ihrem Einstieg ins Vatersein medizinisch zu betreuen und ihnen psychologische Hilfe anzubieten. Das ultimative Ziel ist es, Männern dabei zu helfen, gesund zu bleiben, zum Wohle ihrer Beziehungen, ihrer Familien und ihrer eigenen Gesundheit.

Einführung

Überblick über die Pilotstudie, die an der University of Illinois in Chicago (UIC) durchgeführt wurde und darauf hinweist, dass auch Väter unter postpartaler Depression leiden können und auf den Zustand untersucht werden sollten.

Väter und postpartale Depression

Diskussion über die Häufigkeit von postpartaler Depression bei Vätern und die Bedeutung der Berücksichtigung ihrer geistigen Gesundheit.

Häufigkeit von postpartaler Depression bei Vätern

Überprüfung früherer Studien, die den Prozentsatz der neuen Väter schätzten, die postpartale Depression erleben.

Ergebnisse der Pilotstudie

Zusammenfassung der Pilotstudie an der UIC, bei der 24 Väter interviewt und untersucht wurden, wobei 30% positiv auf postpartale Depression getestet wurden.

Mögliche Gründe für höhere Raten in der Studie

Erklärung potenzieller Gründe für die höhere Rate postpartaler Depressionen in der Studie, wie zum Beispiel Teilnehmer, die Rassen- oder ethnischen Gruppen angehören, die strukturellen Herausforderungen und sozialen Determinanten ausgesetzt sind, die die geistige Gesundheit verschlechtern.

Die Zwei-Generationen-Klinik an der UI Health

Diskussion über die Zwei-Generationen-Klinik an der UI Health, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Gesundheitsversorgung von Müttern mit geringen Ressourcen zu priorisieren und die Notwendigkeit, auch Väter in den Prozess einzubeziehen.

Inklusive Gesundheitsversorgung für Väter

Erklärung, wie Väter in Gesundheitseinrichtungen oft vernachlässigt werden und wie wichtig eine umfassende Betreuung für beide Eltern ist.

Gespräche mit Vätern in der Zwei-Generationen-Klinik

Überblick über die Gespräche mit Vätern in der Klinik, die zur Pilotstudie und einem größeren Forschungsprojekt führten, um die Erfahrungen von Vätern in Bezug auf geistige und körperliche Gesundheit zu verstehen.

Erreichen von Vätern beim Eintritt ins Vatersein

Diskussion über die Bedeutung der gezielten Ansprache von Vätern beim Übergang ins Vatersein, um medizinische Versorgung und psychische Gesundheitsdienste bereitzustellen.

Die Chance zur Intervention

Erklärung, wie eine frühzeitige Ansprache von Vätern eine Möglichkeit zur Intervention bietet und ihre allgemeine Gesundheit sowie die ihrer Beziehungen und Familien unterstützt.

Fazit

Zusammenfassung der Bedeutung der Untersuchung von Vätern auf postpartale Depression, der Berücksichtigung ihrer geistigen Gesundheit und der Bereitstellung einer umfassenden Betreuung zur Unterstützung ihres Wohlergehens und das ihrer Familien.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen

Ein potenzieller Wirkstoffkandidat zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Forscher der Universität Helsinki haben einen potenziellen Wirkstoff entdeckt, der zur Behandlung…

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…

Testen von passiven Kühlsystemen mit solarbetriebenen Kammern

Forscher der Washington State University haben eine 60 Quadratmeter große Kammer entwickelt,…