Eine Studie der Universität Bristol zeigt, dass das Füttern von rohem Fleisch das Risiko erhöht, dass Hunde ciprofloxacinresistente E. coli-Bakterien ausscheiden. Diese antibiotikaresistenten E. coli können Lebensmittelvergiftungen und schwere Infektionen verursachen. Die Studie, an der 600 gesunde Hunde teilnahmen, ergab, dass die Fütterung von rohem Fleisch der einzige signifikante Risikofaktor für das Vorkommen von ciprofloxacinresistenten E. coli im Kot der Tiere war. Andere Studien haben ebenfalls einen Zusammenhang zwischen der Fütterung von rohem Fleisch und dem Auftreten von resistenten E. coli-Bakterien bei Hunden gezeigt. Der Einsatz von Ciprofloxacin ist in Großbritannien rückläufig, was zu einer Abnahme der Ciprofloxacinresistenz bei E. coli-Infektionen beim Menschen führt. Dennoch ist die Resistenz gegen Fluorchinolon-Antibiotika weltweit hoch. Die Forscher empfehlen daher, auf eine nicht-rohe Ernährung umzusteigen oder hochwertiges rohes Fleisch zu verwenden, das vor dem Verfüttern gekocht wird, um das Risiko einer Ausscheidung resistenter Bakterien zu reduzieren. Außerdem sollten Fleischlieferanten mit geringem Antibiotikaeinsatz bevorzugt werden und strengere Grenzwerte für die bakterielle Kontamination von Fleisch eingeführt werden, das roh verzehrt wird. Die Ausbreitung von antibiotikaresistenten Bakterien von Hunden auf den Menschen ist besorgniserregend, da dies zu schwer behandelbaren Infektionen und höheren Hospitalisierungsraten führen kann.

Einführung

Eine Studie der University of Bristol hat ergeben, dass die Fütterung von Hunden mit rohem Fleisch das Risiko erhöht, dass sie antibiotikaresistente E. coli-Bakterien ausscheiden, die gegen das Antibiotikum Ciprofloxacin resistent sind. Dies stellt sowohl für die Hunde als auch für Menschen eine Bedrohung dar, da diese antibiotikaresistenten Bakterien Lebensmittelvergiftungen und schwere Infektionen verursachen können. Dieser Artikel wird sich intensiv mit den Einzelheiten der Studie und deren Auswirkungen befassen.

Ergebnisse der Studie

Bei der Studie wurden 600 gesunde Haushunde untersucht und es stellte sich heraus, dass das Füttern von rohem Fleisch der einzige signifikante Risikofaktor für das Ausscheiden von Ciprofloxacin-resistenten E. coli-Bakterien im Kot der Hunde war. Es wurde ein klarer Zusammenhang zwischen der Fütterung von Hunden mit rohem Fleisch und dem Vorhandensein von antibiotikaresistenten Bakterien festgestellt. Andere Studien haben ähnliche Assoziationen zwischen Hunden, die mit rohem Fleisch gefüttert werden, und dem Ausscheiden von resistenten E. coli-Bakterien gezeigt.

Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit

Der Einsatz von Ciprofloxacin hat in Großbritannien abgenommen, was zu einer Verringerung der Ciprofloxacin-Resistenz bei E. coli-Infektionen beim Menschen geführt hat. Weltweit bleibt jedoch die Resistenz gegen Fluorchinolon-Antibiotika hoch. Die Ausbreitung von antibiotikaresistenten Bakterien von Hunden auf Menschen ist besorgniserregend, da dies zu schwer behandelbaren Infektionen und einer erhöhten Krankenhausaufenthaltsrate führen kann.

Gesundheitsrisiken durch antibiotikaresistente E. coli-Bakterien

Antibiotikaresistente E. coli-Bakterien können bei Menschen verschiedene gesundheitliche Probleme verursachen, darunter:

  • Lebensmittelvergiftung
  • Harnwegsinfektionen
  • Blutstrominfektionen
  • Schwere und schwer behandelbare Infektionen

Die Bedeutung der Lösung des Problems

Die Ergebnisse dieser Studie verdeutlichen die Notwendigkeit, das Problem der antibiotikaresistenten Bakterien im Kot von Hunden anzugehen. Maßnahmen müssen ergriffen werden, um die Ausbreitung dieser Bakterien zu verhindern und sowohl die Gesundheit der Hunde als auch die der Menschen, die mit ihnen in Kontakt kommen, zu schützen.

Empfehlungen

Die Forscher der Studie haben folgende Empfehlungen gemacht, um das Risiko für das Ausscheiden antibiotikaresistenter E. coli-Bakterien bei Hunden zu reduzieren:

  • Wechsel zu einer nicht-rohen Futterdiät: Der Wechsel zu kommerziellem Hundefutter oder das Kochen des rohen Fleisches kann dazu beitragen, das Risiko einer Ausscheidung resistenter Bakterien zu reduzieren.
  • Quelle für hochwertiges rohes Fleisch: Wenn rohes Fleisch gefüttert wird, ist es entscheidend, es von seriösen Lieferanten zu beziehen, die strenge Hygienepraktiken einhalten und einen geringen Antibiotikaeinsatz auf ihren Farmen haben.
  • Einführung strengerer Grenzwerte für bakterielle Kontamination: Es sollten Vorschriften erlassen werden, um sicherzustellen, dass Fleisch, das roh verzehrt wird, eine geringere bakterielle Kontaminationsrate aufweist, um das Risiko einer Aufnahme antibiotikaresistenter Bakterien durch Hunde zu minimieren.

Schlussfolgerung

Die Fütterung von Hunden mit rohem Fleisch erhöht das Risiko, dass sie antibiotikaresistente E. coli-Bakterien ausscheiden, die Lebensmittelvergiftungen und schwere Infektionen verursachen können. Der Einsatz von Ciprofloxacin hat in Großbritannien abgenommen, was zu einer Verringerung der Ciprofloxacin-Resistenz bei E. coli-Infektionen beim Menschen geführt hat. Weltweit bleibt die Resistenz jedoch hoch. Es ist wichtig, Maßnahmen wie eine Änderung der Ernährung, den Bezug von hochwertigem rohem Fleisch und die Einführung strengerer Grenzwerte für bakterielle Kontamination zu ergreifen, um die Ausbreitung antibiotikaresistenter Bakterien von Hunden auf Menschen einzudämmen und letztendlich die öffentliche Gesundheit zu schützen.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen

Ein potenzieller Wirkstoffkandidat zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Forscher der Universität Helsinki haben einen potenziellen Wirkstoff entdeckt, der zur Behandlung…

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…

Testen von passiven Kühlsystemen mit solarbetriebenen Kammern

Forscher der Washington State University haben eine 60 Quadratmeter große Kammer entwickelt,…