Physiker der UCL haben eine neue Theorie namens “postquantum Theorie der klassischen Gravitation” vorgeschlagen, die die herrschende Annahme in Frage stellt, dass der Raum innerhalb der Quantentheorie modifiziert werden muss. Stattdessen modifiziert die Theorie die Quantentheorie selbst und sagt zufällige und gewaltsame Fluktuationen im Raum-Zeit-Gefüge voraus, die größer sind als erwartet. Diese Fluktuationen machen das Gewicht von Objekten unberechenbar, wenn sie mit ausreichender Genauigkeit gemessen werden. Um die Theorie zu testen, wurde ein Experiment vorgeschlagen, bei dem das Gewicht einer Masse über eine längere Zeit sehr präzise gemessen wird. Wenn die Fluktuationen in den Messungen kleiner sind als erwartet, kann die Theorie ausgeschlossen werden. Das Ergebnis des Experiments wird dazu beitragen, die quanten- gegenüber der klassischen Natur des Raum-Zeit-Gefüges zu bestimmen.

Einführung

In diesem Abschnitt bieten wir eine Einführung in das Konzept der Postquantentheorie der klassischen Gravitation und deren Bedeutung für die Herausforderung der herrschenden Annahme über Raumzeit und Quantentheorie.

Überblick

Wir geben einen knappen Überblick über die Postquantentheorie der klassischen Gravitation und ihre Hauptprämisse, die darauf abzielt, die Quantentheorie selbst zu modifizieren anstelle von Raumzeit in die Quantentheorie einzubinden.

Die herrschende Annahme: Anpassung der Raumzeit an die Quantentheorie

In diesem Abschnitt diskutieren wir die herrschende Annahme in der wissenschaftlichen Gemeinschaft, die darauf abzielt, die Raumzeit zu modifizieren, um sie mit der Quantentheorie in Einklang zu bringen.

Raumzeit und Quantentheorie

Hier erklären wir die Beziehung zwischen Raumzeit und Quantentheorie und warum Modifikationen an der Raumzeit vorgeschlagen wurden, um sie im Rahmen der Quantentheorie anzupassen.

Herausforderungen und Grenzen bei der Modifikation der Raumzeit

Wir beleuchten die Herausforderungen und Grenzen bei der Anpassung der Raumzeit an die Quantentheorie und warum alternative Ansätze in Betracht gezogen werden.

Die Postquantentheorie der klassischen Gravitation

In diesem Abschnitt gehen wir tiefer in die Postquantentheorie der klassischen Gravitation ein und erklären, wie sie die herrschende Annahme in Frage stellt.

Modifikation der Quantentheorie selbst

Wir diskutieren, wie die Postquantentheorie der klassischen Gravitation vorschlägt, die Quantentheorie selbst zu modifizieren, anstatt die Raumzeit zu verändern, um sie mit der Quantentheorie in Einklang zu bringen.

Zufällige und gewaltsame Fluktuationen in der Raumzeit

Hier erklären wir eine der Hauptvorhersagen der Postquantentheorie der klassischen Gravitation, nämlich die Behauptung, dass es zufällige und gewaltsame Fluktuationen in der Raumzeit gibt, die größer sind als ursprünglich angenommen.

Unvorhersehbares Gewicht von Objekten

Wir diskutieren, wie diese Fluktuationen in der Raumzeit, wie von der Postquantentheorie der klassischen Gravitation vorhergesagt, dazu führen, dass das Gewicht von Objekten unvorhersehbar wird, wenn es mit ausreichender Präzision gemessen wird.

Das vorgeschlagene Experiment: Präzises Gewichtsmessen

In diesem Abschnitt werden wir das Experiment untersuchen, das vorgeschlagen wurde, um die Postquantentheorie der klassischen Gravitation zu testen.

Ziel des Experiments

Wir werden die Hauptzielsetzung des Experiments darlegen, nämlich das Gewicht einer Masse im Laufe der Zeit sehr präzise zu messen.

Testen der Vorhersagen

Hier erklären wir, wie das Experiment die Vorhersagen der Postquantentheorie der klassischen Gravitation testen soll, indem die beobachteten Fluktuationen in den Messungen mit den erwarteten Fluktuationen verglichen werden.

Auswirkungen des Experimentergebnisses

Wir diskutieren die potenziellen Auswirkungen des Experimentergebnisses auf die Bestimmung der quantenmechanischen gegenüber der klassischen Natur der Raumzeit und wie es zukünftige Forschung auf diesem Gebiet prägen könnte.

Schlussfolgerung

In diesem abschließenden Abschnitt fassen wir die besprochenen Schlüsselpunkte zusammen und betonen die Bedeutung der Postquantentheorie der klassischen Gravitation bei der Herausforderung von Annahmen über Raumzeit und Quantentheorie.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Machine-Learning-Ansatz zur Berechnung von Übergangszuständen in chemischen Reaktionen

Forscher vom MIT haben eine maschinelle Lernmethode entwickelt, um Übergangszustände in chemischen…

Ein potenzieller Wirkstoffkandidat zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Forscher der Universität Helsinki haben einen potenziellen Wirkstoff entdeckt, der zur Behandlung…

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…