Forschungsergebnisse zeigen, dass der Feuchtigkeitsgehalt in Kaffeebohnen die Menge an elektrostatischer Aufladung beim Mahlen beeinflusst. Durch Zugabe einer kleinen Menge Wasser vor dem Mahlen kann die elektrostatische Aufladung verringert werden, was zu weniger Verschmutzung und weniger verschwendetem Kaffee führt. Zusätzlich führt das Mahlen von Kaffee mit einem Spritzer Wasser zu einem gleichmäßigeren und intensiveren Espresso. Die Forscher glauben, dass diese Ergebnisse erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf die Kaffeeindustrie haben können.

Die elektrostatische Aufladung beim Mahlen von Kaffee ist in der Kaffeeindustrie schon lange bekannt, aber wenig war über ihre Ursachen und Auswirkungen auf die Zubereitung bekannt. Um dies zu untersuchen, arbeiteten die Forscher mit Vulkanologen zusammen, die ähnliche Elektrifizierungsprozesse während Vulkanausbrüchen untersuchen. Sie stellten fest, dass der Wassergehalt, die Röstfarbe und die Partikelgröße die elektrostatische Aufladung beeinflussten, während Herkunftsland und Verarbeitungsmethode dies nicht taten.

Die Forscher testeten auch die Auswirkungen des Mahlens mit Wasser auf die Espressozubereitung. Sie stellten fest, dass das Mahlen mit Wasser zu längeren Extraktionszeiten und stärkeren Brühungen führte. Diese Methode lieferte auch gleichmäßigere Espressos, was Baristas und Kaffeebrauern zugutekommt. Die Forscher glauben, dass diese Vorteile auch auf andere Brühmethoden zutreffen würden, mit Ausnahme von Methoden wie der French Press.

Zukünftige Forschungen werden sich darauf konzentrieren, die Faktoren zu verstehen, die zu sensorischen Unterschieden im Geschmack von Kaffee beitragen. Die Studie zeigt auch das Potenzial für Zusammenarbeit zwischen der Kaffeeindustrie und anderen Bereichen wie der Geophysik auf, da die Elektrifizierung granularer Materialien ein aktives Forschungsfeld in mehreren Disziplinen ist. Die Forschung wurde von verschiedenen Organisationen, einschließlich des Department of Energy und der National Science Foundation, unterstützt.

Einführung

Der Feuchtigkeitsgehalt in Kaffeebohnen hat sich als Einflussfaktor auf die während des Mahlens erzeugte statische Elektrizität herausgestellt. Diese Entdeckung hat wichtige Auswirkungen auf die Kaffeeindustrie, da sie zu weniger Verschmutzungen und verschwendetem Kaffee führen kann. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass das Mahlen von Kaffee mit einem Spritzer Wasser die Konsistenz und Intensität von Espresso verbessert.

Statische Elektrizität beim Kaffeemahlen

Die Entstehung von statischer Elektrizität beim Kaffeemahlen ist in der Branche seit langem bekannt, jedoch war wenig über deren Ursachen und Auswirkungen bekannt. In Zusammenarbeit mit Vulkanologen, die ähnliche Elektrisierungsprozesse während vulkanischer Eruptionen untersuchen, haben Forscher festgestellt, dass der Wassergehalt, die Röstfarbe und die Partikelgröße die Bildung von statischer Elektrizität beeinflussen. Herkunftsland und Verarbeitungsmethode haben jedoch keinen signifikanten Einfluss.

Auswirkungen des Mahlens mit Wasser auf das Aufbrühen von Espresso

Neben der Reduzierung statischer Elektrizität hat sich gezeigt, dass das Mahlen von Kaffeebohnen mit einem Spritzer Wasser positive Auswirkungen auf das Aufbrühen von Espresso hat. Diese Methode führt zu längeren Extraktionszeiten und stärkerem Kaffee. Sie verbessert auch die Konsistenz der Espresso-Shots und kommt Baristas und Kaffeebrauern zugute. Während diese Vorteile auf verschiedene Brühmethoden anwendbar sind, ist sie möglicherweise für Methoden wie die French Press nicht geeignet.

Potenzial für Zusammenarbeit und zukünftige Forschung

Die Studie verdeutlicht das Potenzial für Zusammenarbeit zwischen der Kaffeeindustrie und anderen Bereichen wie der Geophysik. Die Elektrifizierung von granularen Materialien ist ein aktives Forschungsgebiet in mehreren Disziplinen, und die weitere Erforschung der Faktoren, die zu sensorischen Unterschieden im Geschmack von Kaffee beitragen, steht im Mittelpunkt zukünftiger Forschung.

Schlussfolgerung

Der Feuchtigkeitsgehalt in Kaffeebohnen spielt eine wichtige Rolle bei der Produktion von statischer Elektrizität während des Mahlens. Durch Zugabe einer geringen Menge Wasser zu den Bohnen vor dem Mahlen kann die statische Elektrizität reduziert werden, was zu weniger Verschmutzungen und verschwendetem Kaffee führt. Zusätzlich verbessert das Mahlen von Kaffee mit Wasser die Konsistenz und Intensität von Espresso. Diese Erkenntnisse haben wichtige wirtschaftliche Auswirkungen auf die Kaffeeindustrie und verdeutlichen das Potenzial für interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Machine-Learning-Ansatz zur Berechnung von Übergangszuständen in chemischen Reaktionen

Forscher vom MIT haben eine maschinelle Lernmethode entwickelt, um Übergangszustände in chemischen…

Ein potenzieller Wirkstoffkandidat zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Forscher der Universität Helsinki haben einen potenziellen Wirkstoff entdeckt, der zur Behandlung…

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…