Forscher des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) und des Laserinstituts Hochschule Mittweida (LHM) haben entdeckt, dass bestimmte Eisenlegierungen mit ultrakurzen Laserimpulsen magnetisiert werden können. Diese Erkenntnis eröffnet potenzielle Anwendungsmöglichkeiten. Bereits 2018 hatte das HZDR-Team festgestellt, dass eine Eisen-Aluminium-Legierung durch Laserimpulse magnetisch wurde. Die Atome im Kristall ordneten sich neu, was dazu führte, dass sich die Eisenatome näher zueinander bewegten und einen Magneten bildeten. Das Team konnte die Legierung auch mit schwächeren Laserimpulsen wieder entmagnetisieren. Um die Untersuchungen fortzusetzen, kooperierten die Forscher mit Kollegen von der Universität Zaragoza und untersuchten eine Eisen-Vanadium-Legierung. Mit der Pump-Probe-Methode beobachteten sie die Eigenschaften des Materials während der Laserbestrahlung. Dabei stellten sie fest, dass auch die Eisen-Vanadium-Legierung mit Laserimpulsen magnetisiert werden konnte. Der Prozess umfasst das kurzzeitige Schmelzen des Materials an der Bestrahlungsstelle, wodurch die vorherige Struktur gelöscht und eine kleine magnetische Fläche erzeugt wird. Das Phänomen ist nicht auf spezifische Materialstrukturen beschränkt und kann in verschiedenen atomaren Anordnungen beobachtet werden. Die Forscher planen nun, die Umordnung der Atome genauer zu untersuchen und den Magnetisierungsprozess mit intensiven Röntgenstrahlen zu verfolgen. Die Entdeckung könnte Anwendungen in empfindlichen magnetischen Sensoren, magnetischer Datenspeicherung und der Spintronik haben, einer neuen Art von Elektronik, die magnetische Signale für Rechenprozesse nutzt.

Einführung

– Erläutern Sie kurz die Forschung des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) und des Laserinstituts Hochschule Mittweida (LHM)
– Erwähnen Sie die Entdeckung der Magnetisierung einer Eisen-Aluminium-Legierung im Jahr 2018 mit Laserpulsen
– Diskutieren Sie die Zusammenarbeit mit der Universität Zaragoza zur Untersuchung einer Eisen-Vanadium-Legierung

Magnetisierung von Eisen-Aluminium-Legierung mit Laserpulsen

– Fassen Sie die Forschung des HZDR-Teams von 2018 kurz zusammen
– Erklären Sie, wie die Eisen-Aluminium-Legierung magnetisch wurde, als sie mit Laserpulsen bestrahlt wurde
– Diskutieren Sie die Neuordnung der Atome in der Kristallstruktur, die zur Magnetisierung führte
– Erklären Sie die Fähigkeit, die Legierung mit schwächeren Laserpulsen zu entmagnetisieren

Magnetisierung von Eisen-Vanadium-Legierung mit Laserpulsen

– Diskutieren Sie die Entscheidung, eine Eisen-Vanadium-Legierung zu untersuchen
– Erwähnen Sie die Verwendung der Pump-Probe-Methode, um die Materialeigenschaften während der Laserbestrahlung zu beobachten
– Erklären Sie das Schmelzen des Materials an der Bestrahlungsstelle, was zur Bildung eines kleinen magnetischen Bereichs führt
– Heben Sie hervor, dass das Phänomen in verschiedenen atomaren Anordnungen beobachtet werden kann, nicht nur in bestimmten Materialstrukturen

Zukünftige Forschung: Untersuchung der Atom-Neuanordnung

– Diskutieren Sie das Ziel der Forscher, zu beobachten, wie sich die Atome während des Magnetisierungsprozesses neu anordnen
– Erklären Sie den Plan, intensive Röntgenstrahlen zur Untersuchung des Magnetisierungsprozesses zu verwenden
– Heben Sie die potenziellen Erkenntnisse hervor, die aus dieser Forschung gewonnen werden könnten

Potentielle Anwendungen der Magnetisierung mit Laserpulsen

– Erläutern Sie die potenziellen Anwendungen der Entdeckung
– Diskutieren Sie die Verwendung empfindlicher magnetischer Sensoren
– Erklären Sie, wie die Entdeckung die magnetische Datenspeicherung beeinflussen könnte
– Stellen Sie Spintronik als eine neue Art der Elektronik vor, die magnetische Signale für Rechenprozesse nutzt
– Heben Sie potenzielle Fortschritte in der Spintronik hervor, die durch diese Entdeckung ermöglicht werden könnten

Schlussfolgerung

– Fassen Sie die wichtigen Ergebnisse der Forschung zusammen
– Betonen Sie die potenzielle Auswirkung und Anwendung der Magnetisierung mit Laserpulsen in Eisenlegierungen
– Erwähnen Sie die laufende Forschung und zukünftige Studien auf diesem Gebiet

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Machine-Learning-Ansatz zur Berechnung von Übergangszuständen in chemischen Reaktionen

Forscher vom MIT haben eine maschinelle Lernmethode entwickelt, um Übergangszustände in chemischen…

Ein potenzieller Wirkstoffkandidat zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Forscher der Universität Helsinki haben einen potenziellen Wirkstoff entdeckt, der zur Behandlung…

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…