Forscher der Queen Mary University of London, des Imperial College London und der University of Melbourne haben in einer Studie herausgefunden, dass Menschen innerhalb einer Stunde lernen können, zusätzliche robotische Arme effektiv einzusetzen. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachjournal IEEE Open Journal of Engineering in Medicine and Biology veröffentlicht und untersuchten das Potenzial dieser zusätzlichen künstlichen Gliedmaßen, um bei Aufgaben zu helfen, die mehr als zwei Hände erfordern. An der Studie nahmen 24 Teilnehmer teil, die entweder geschult wurden, den zusätzlichen Arm zu benutzen, oder mit einem Partner arbeiten sollten. Die Ergebnisse zeigten, dass diejenigen, die geschult wurden, die Aufgaben genauso gut erledigten wie diejenigen, die mit einem Partner arbeiteten. Dies legt nahe, dass supernumeräre Roboterarme eine praktikable Alternative zur Zusammenarbeit mit einem Partner sein können und schnell erlernt werden können. Die Forscher glauben, dass diese Arme Anwendungen in der Chirurgie, industriellen Arbeit und Rehabilitation haben könnten. Die Studie wurde von den EU-H2020-NIMA-, TRIMANUAL- und CONBOTS-Zuschüssen finanziert.

Einführung

Eine Studie, durchgeführt von Forschern der Queen Mary University of London, des Imperial College London und der University of Melbourne, hat herausgefunden, dass Menschen innerhalb einer Stunde Training effektiv lernen können, zusätzliche Roboterarme zu nutzen. Diese Studie untersucht das Potenzial dieser zusätzlichen künstlichen Gliedmaßen, um bei Aufgaben zu helfen, die mehr als zwei Hände erfordern. Die Ergebnisse können erhebliche Auswirkungen auf verschiedene Branchen wie Chirurgie, industrielle Arbeit und Rehabilitation haben.

Hintergrund

Zusätzliche Roboterarme sind künstliche Gliedmaßen, die an den Körper einer Person angebracht werden können, um zusätzliche Funktionalität zu bieten, insbesondere in Situationen, in denen mehrere Hände erforderlich sind. Diese Arme sind darauf ausgelegt, menschliche Fähigkeiten zu ergänzen und die Produktivität zu steigern.

Potentielle Anwendungen

Die potentiellen Anwendungen für zusätzliche Roboterarme sind vielfältig. Sie können besonders nützlich sein bei:

  • Chirurgie: Unterstützung von Chirurgen bei komplexen Eingriffen, die den Einsatz mehrerer Instrumente erfordern.
  • Industrieller Arbeit: Erleichterung von Aufgaben, die mehrere Hände erfordern, wie beispielsweise die Arbeit an Fließbändern.
  • Rehabilitation: Unterstützung von Personen, die sich von Verletzungen oder Einschränkungen ihrer motorischen Funktionen erholen.

Methodik

Die Studie umfasste 24 Teilnehmer, die entweder darauf trainiert wurden, den zusätzlichen Roboterarm zu nutzen, oder mit einem Partner zusammenarbeiteten. Die Teilnehmer hatten die Aufgabe, verschiedene Aktivitäten abzuschließen, die den Einsatz mehrerer Hände erforderten. Die Forscher beobachteten und dokumentierten sorgfältig deren Leistungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit im Umgang mit dem Roboterarm.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass Personen, die eine Schulung zur Nutzung des zusätzlichen Arms erhielten, die Aufgaben ebenso gut bewältigten wie diejenigen, die von einem Partner unterstützt wurden. Dies deutet darauf hin, dass Menschen mit nur einer Stunde Training schnell lernen können, diese zusätzlichen künstlichen Gliedmaßen effektiv zu nutzen.

Alternative zu Partnern

Die Ergebnisse legen nahe, dass zusätzliche Roboterarme eine praktikable Alternative zur Zusammenarbeit mit einem Partner oder zusätzlicher menschlicher Hilfe darstellen. Dies hat bedeutende Auswirkungen, da dadurch die Notwendigkeit einer zweiten Person entfällt und die individuellen Fähigkeiten bei Aufgaben, die mehrere Hände erfordern, gestärkt werden.

Auswirkungen

Die Ergebnisse der Studie haben verschiedene Auswirkungen auf verschiedene Branchen und Bereiche:

  • Verbesserte chirurgische Verfahren: Zusätzliche Roboterarme können Chirurgen bei komplexen Eingriffen unterstützen, indem sie eine zusätzliche Hand bieten und die Präzision verbessern.
  • Steigerung der industriellen Produktivität: Diese zusätzlichen Arme könnten in der Fertigung eingesetzt werden und die Produktivität bei Aufgaben, die mehrere gleichzeitige Handlungen erfordern, steigern.
  • Verbesserte Rehabilitation: Personen, die eine Rehabilitation durchlaufen, können von der Nutzung zusätzlicher Roboterarme profitieren, da sie bei Übungen und Tätigkeiten, die eine umfangreiche motorische Koordination erfordern, helfen können.

Finanzierung

Die Studie wurde durch die EU H2020 NIMA, TRIMANUAL und CONBOTS-Zuschüsse finanziert. Die Unterstützung durch diese Zuschüsse ermöglichte es dem Forschungsteam, die Studie durchzuführen und das Potenzial von zusätzlichen Roboterarmen zu erforschen.

Fazit

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Menschen innerhalb einer Stunde Training effektiv lernen können, zusätzliche Roboterarme zu nutzen. Dies unterstreicht das Potenzial dieser zusätzlichen künstlichen Gliedmaßen, menschliche Fähigkeiten in verschiedenen Branchen wie Chirurgie, industrieller Arbeit und Rehabilitation zu ergänzen. Die Studie eröffnet neue Möglichkeiten für die Integration dieser Arme in verschiedene Anwendungen und unterstreicht die Bedeutung weiterer Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen

Ein potenzieller Wirkstoffkandidat zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS)

Forscher der Universität Helsinki haben einen potenziellen Wirkstoff entdeckt, der zur Behandlung…

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…

Testen von passiven Kühlsystemen mit solarbetriebenen Kammern

Forscher der Washington State University haben eine 60 Quadratmeter große Kammer entwickelt,…