Forscher des MIT haben ein ultraschwach leistungsstarkes Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystem entwickelt, das Signale über kilometerweite Entfernungen senden kann. Das System, das etwa ein-millionstel der Leistung herkömmlicher Unterwasserkommunikationsmethoden verwendet, ermöglicht eine batteriefreie Kommunikation. Durch die Erweiterung der Kommunikationsreichweite des Systems ist es nun realistischer für Anwendungen wie Aquakultur, Hurrikan-Vorhersage und Klimamodellierung. Das System nutzt Unterwasserrückstreuung, um Daten in Schallwellen zu kodieren und sie an einen Empfänger zurückzuspiegeln, was eine präzisere und reichweitenstärkere Kommunikation ermöglicht. Die Forscher zeigten das System bei Tests in einem Fluss und im Ozean, und erreichten eine Kommunikationsreichweite, die mehr als 15-mal weiter war als bei früheren Geräten. Sie entwickelten auch ein Analysemodell, um die maximale Reichweite der Technologie vorherzusagen, und zeigten, dass kilometerlange Kommunikation möglich ist. Die Forschung wurde von verschiedenen Organisationen finanziert, und die Forscher planen, die Technologie weiter zu untersuchen und zu kommerzialisieren.




Einführung

In diesem Artikel werden die neuesten Entwicklungen eines ultra-niedrigenergischen Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystems von Forschern des MIT erkundet. Das System ermöglicht eine batterielose Kommunikation über Kilometer-Distanzen und verbraucht im Vergleich zu bestehenden Methoden deutlich weniger Energie. Die Technologie hat verschiedene Anwendungsbereiche, darunter Aquakultur, Hurrikanvorhersage und Klimawandelmodellierung. Der Artikel wird auf die Funktionen des Systems, seine Arbeitsprinzipien, Anwendungen und zukünftigen Aussichten eingehen.

Funktionen des ultra-niedrigenergischen Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystems

Das ultra-niedrigenergische Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystem, das von Forschern des MIT entwickelt wurde, besitzt mehrere bemerkenswerte Funktionen:

  • Sendet Signale über Kilometer-Distanzen
  • Nutzt etwa ein Millionstel der Energie bestehender Unterwasserkommunikationsmethoden
  • Ermöglicht eine batterielose Kommunikation
  • Nutzt Unterwasser-Rückstreuung, um Daten in Schallwellen zu kodieren und an einen Empfänger zurückzusenden
  • Ermöglicht präzisere und längere Reichweite der Kommunikation

Die nächsten Abschnitte werden die Arbeitsprinzipien des Systems behandeln und aufzeigen, wie es im Vergleich zu früheren Geräten die Kommunikationsreichweite erweitert.

Arbeitsprinzipien des ultra-niedrigenergischen Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystems

Das ultra-niedrigenergische Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystem basiert auf dem Konzept der Unterwasser-Rückstreuung. Die Rückstreuungstechnologie ermöglicht es dem System, Daten in Schallwellen zu kodieren und sie an einen Empfänger zurückzusenden. Durch diesen Ansatz wird der Bedarf an herkömmlicher, aktiver akustischer Kommunikation eliminiert, was den Energieverbrauch erheblich reduziert.

Das System besteht aus Unterwasserknoten, die mit Rückstreuungsmodulatoren ausgestattet sind, die den Umgebungspegel modulieren, um digitale Informationen zu kodieren. Diese Knoten senden die modulierten Schallsignale, die sich im Wassermedium ausbreiten. Ein Empfänger sammelt die reflektierten Signale und dekodiert die kodierten Informationen.

Durch die Nutzung der Unterwasser-Rückstreuung erzielt das System eine präzisere und längere Reichweite der Kommunikation und ermöglicht Signale, die mehr als 15-mal weiter als frühere Geräte reichen. Der folgende Abschnitt wird auf die Auswirkungen und potenziellen Anwendungen dieser erweiterten Kommunikationsreichweite eingehen.

Anwendungen des ultra-niedrigenergischen Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystems

Das ultra-niedrigenergische Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystem hat zahlreiche potenzielle Anwendungen, darunter:

  • Aquakultur: Das System kann in Aquakulturbetrieben eingesetzt werden, um Unterwassersensoren für Temperatur, Wasserqualität und andere Umgebungsparameter zu überwachen und mit ihnen zu kommunizieren.
  • Hurrikanvorhersage: Durch die Erweiterung der Kommunikationsreichweite ermöglicht das System eine bessere Überwachung und Vorhersage von Hurrikanen, indem es Echtzeitdaten von entfernten Punkten im Ozean sammelt und überträgt.
  • Klimawandelmodellierung: Forscher können das System nutzen, um Daten aus abgelegenen Unterwasserstandorten zu sammeln, was bei der Modellierung des Klimawandels und dem Verständnis der Auswirkungen von Umweltveränderungen hilft.

Diese Anwendungen verdeutlichen das bedeutende Potenzial des ultra-niedrigenergischen Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystems in verschiedenen wissenschaftlichen und industriellen Bereichen. Der nächste Abschnitt wird die Forschungsmethoden und Errungenschaften der MIT-Forscher diskutieren.

Forschungsmethoden und Errungenschaften

Um die Fähigkeiten des ultra-niedrigenergischen Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystems zu demonstrieren, führten die MIT-Forscher Tests in einem Fluss und im Ozean durch. Diese Tests zeigten, dass die Kommunikationsreichweite des Systems mehr als 15-mal größer als bei früheren Geräten war.

Darüber hinaus entwickelten die Forscher ein analytisches Modell, das die maximale Reichweite der Technologie vorhersagt. Das Modell zeigte, dass eine kilometerweite Kommunikation mit dem System möglich ist und untermauerte damit das Potenzial für reale Anwendungen.

Die Forschung wurde von verschiedenen Organisationen gefördert, was die Bedeutung und Interesse an der Weiterentwicklung von Unterwasserkommunikationstechnologien verdeutlicht. Die Forscher planen, die Technologie weiter zu erforschen und zu kommerzialisieren, was weitere Entwicklungen und Anwendungen ermöglichen könnte.

Fazit

Das ultra-niedrigenergische Unterwasser-Netzwerk- und Kommunikationssystem, das von Forschern des MIT entwickelt wurde, stellt einen bedeutenden Durchbruch in der Unterwasserkommunikationstechnologie dar. Durch die Nutzung von Unterwasser-Rückstreuung und die Minimierung des Energieverbrauchs ermöglicht das System eine batterielose Kommunikation über Kilometer-Distanzen. Die erweiterte Kommunikationsreichweite hat Auswirkungen auf Bereiche wie Aquakultur, Hurrikanvorhersage und Klimawandelmodellierung. Die von dem MIT-Team durchgeführte Forschung, einschließlich Tests und der Entwicklung eines analytischen Modells, verdeutlicht die Fähigkeiten und das Potenzial des Systems. Mit weiterer Forschung und Kommerzialisierung könnte diese Technologie die Unterwasserkommunikation revolutionieren und zu verschiedenen wissenschaftlichen und industriellen Fortschritten beitragen.


Quelle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like

Von der Verbrennung angetriebener insektengroßer Roboter: Ein Durchbruch in der Robotik

Forscher der Cornell University haben einen robotischen Insekt entwickelt, der durch Verbrennung…

Die Rolle des Retinsäurerezeptors Alpha (RARα) bei der T-Zell-Aktivierung und Immunantwort

Eine neue Studie, veröffentlicht im Journal Immunity, zeigt, dass der nukleare Rezeptor…

Testen von passiven Kühlsystemen mit solarbetriebenen Kammern

Forscher der Washington State University haben eine 60 Quadratmeter große Kammer entwickelt,…

Effizienzsteigerung der Wasserstoffproduktion mit Platin-Nanokatalysator

Die Anzahl der registrierten mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeuge in Südkorea ist im…